Kampf gegen den inneren Schweinehund

Gesunder Einstieg in die Berufswelt stand im Mittelpunkt der Azubi-Tage der Glinicke Gruppe

Was hindert uns daran uns gesund zu ernähren, regelmäßig Sport zu treiben oder ausreichend zu schlafen? Häufig ist es unser „innerer Schweinehund“ der unsere guten Vorsätze schnell zu Nichte macht.

Die Auszubildenden des zweiten Lehrjahrs der Glinicke Automobilgruppe haben jetzt im Rahmen ihrer kontinuierlichen betriebsinternen Weiterbildung ihren persönlichen Strategieplan entwickelt, den inneren Schweinehund an die Leine zu nehmen.

Diese  eintägige Azubiveranstaltungen  in Kooperation mit der Krankenkasse BKK Herkules  fanden jeweils  Ende März  in Erfurt sowie  in Baunatal statt. Als Schwerpunkt der Veranstaltung wurde von Herrn Dr. Christoph Ramcke (Doktor der Sportwissenschaft, BGF aktiv), das Thema Gesundheit unter verschiedenen Aspekten beleuchtet. Neben der Ernährung, wurden die Themen Bewegung, Stress und  Entspannung, Schlafverhalten, Prüfungsangst und Ergonomie besprochen.

„Wer sich nun die Frage stellt, ob Azubis die richtige Anspruchsgruppe für solche Themen sind, dürfen wir antworten: Ja, auf jeden Fall!“, bilanziert Glinicke-Personalreferentin Lidia Schmies  nach den gelungenen Veranstaltungen.

Das bereits vorhandene Wissen war sehr beeindruckend. Durch Medien und eigene Vorlieben haben sich die Jugendliche bereits mit vielen Themen auseinandergesetzt. Lediglich bei der Umsetzung gaben sie an, noch Schwierigkeiten zu haben. Genau an dieser Stelle wurden bei dieser Veranstaltung wertvolle Impulse gesetzt, um eine Motivation zur langfristigen Veränderung von Verhalten und Lebensstil zu schaffen.
Als Leitfragen dienten unter anderem: Welche Bewegungschancen kann ich in meinen Alltag einplanen? Wie ernähre ich mich gesund und gleichzeitig lecker? Wie kann ich mich stressfrei auf meine Prüfungen vorbereiten?

In kurzen Vorträgen, aber vor allem durch interaktive Gruppenarbeit erfuhren die Jugendlichen Tipps und Tricks, ihren inneren Schweinehund erfolgreich zu überlisten.

Auch an die Nachhaltigkeit der angedachten Maßnahmen wurde gedacht:
Um nach dem Seminar nochmals an seine „guten Vorsätze“ erinnert zu werden, hat jeder Auszubildende eine Postkarte samt Motivationsspruch an sich selbst geschrieben. Diese wird nach ca. drei Monaten in den Postkästen der Azubis liegen, um die bereits gelungene Umsetzung zu loben oder nochmals Motivation für die anstehende Projekte zu schaffen.

Ein Praxis Workshop zum Thema Ergonomie am Arbeitsplatz rundete diesen spannenden Seminartag aktiv ab: An einem Beispielarbeitsplatz im kaufmännischen und gewerblichen Bereich wurde auf typische Fehlhaltungen beim Sitzen, Heben und Tragen von Lasten während der Arbeit aufmerksam gemacht und Alternativen sowie Ausgleichsübungen aufgezeigt.

Besonders das Faszien Training, welches sich leicht in den Ausbildungsalltag integrieren lässt, hat den Jugendlichen großen Spaß bereitet.

„Gut informiert und motiviert gehen die jungen Menschen nun in den Endspurt ihrer Ausbildung. Wir wünschen unsere Auszubildenden viel Erfolg bei der langfristigen Umsetzung ihrer Maßnahmen“, fasst Glinicke-Personalleiterin Anika Kretschmar die positiven Impulse der Seminartage zusammen.