Spatenstich für neues Jaguar Land Rover Haus an der Leipziger Straße in Kassel ist erfolgt

Der erste Spatenstich ist vollzogen, der Bau beginnt.

Nach aufwendigen Vorarbeiten auf dem Grundstück an der Leipziger?Straße wird die Glinicke-Gruppe im Frühjahr das neue Jaguar Land Rover-Autohaus eröffnen. Gut sieben Millionen Euro Investitionsvolumen werden aufgebracht, um den dritten Jaguar Land Rover-Standort im markanten?„Arch“-Design des Herstellers zu errichten – Frankfurt war weltweit der erste, es folgte dann Göttingen. Und nun steht im kommenden Jahr der Umzug von Geschäftsführer?Heinrich Morgenroth und seiner 40köpfigen?Mannschaft vom  derzeitigen Standort am?Messinghof in den markanten?Neubau an. „Erklärtes Ziel der neuen CI namens Arch-Konzept – auf Deutsch „Bogen“ – ist ein gleich gewichteter Auftritt der beiden Marken“, erklärt Rainer Ohlenhard (Direktor Händlernetz Jaguar Land Rover?Deutschland), der mit Verkaufsleiter Peter Möhlmann der?Einladung zum Spatenstich gerne gefolgt war. Auch?Stadtbaurat Christof Nolda überbrachte Glückwünsche und zollte dem Unternehmer-Geist von Florian Glinicke und seinem Vater Peter Glinicke höchsten Respekt. „Das neue Haus wird die Leipziger?Straße und den?Stadtteil Bettenhausen aufwerten.“ Das bestätigte Florian Glinicke in seiner Begrüßung: „Es wird ein wunderschöner?Betrieb werden.“ In?Zahlen ausgedrückt wird man 8.500 Quadratmeter des 15.000 Quadratmeter großen Grundstücks  dafür nutzen – 2.200 Quadratmeter hat die gruppeneigene Bauabteilung für die überbaute Fläche geplant. An den bisherigen Standort von?Jaguar Land Rover am Messinghof wird das Peugeot Autohaus von Glinicke ziehen – die momentan mit dem französischen?Hersteller belegten Flächen am Autohaus Hessenkassel sollen dann für Seat genutzt werden.