Glinicke Gruppe verstärkt Präsenz mit Porsche

Beide Spatenstiche fanden am gleichen Tag statt und markieren den offiziellen Baubeginn für die beiden neuen Standorte. Die Porsche Zentren werden gemäß den neuesten Corporate Identity-Richtlinien gestaltet und das wegweisende architektonische Retail-Konzept „Destination Porsche“ präsentieren. Die Bauprojekte werden von der renommierten Firma Ten Brinke als Generalunternehmer und dem Architekturbüro archiNetwork aus Würzburg als Generalplaner geleitet.

Direkt vor den Toren Mindens, im Ortsteil Dützen an der Zechenstraße, entsteht das zweigeschossige Porsche Zentrum Minden auf einer Fläche von 3.312 m², ergänzt durch großzügige Außenflächen. Effektive und nachhaltige Energiegewinnung stehen dabei im Fokus: das extensiv begrünte Dach wird mit einer effizienten PV-Anlage ausgestattet und 40 der 143 Parkplätze erhalten eine Überdachung mit PV-Modulen, um 14 E-Ladestationen mit Strom zu versorgen. Zusätzlich wird eine Anlage zur biologischen Wasseraufbereitung (Aquadetox) installiert, die der internen Wasserrückgewinnung dient.

Der neue Standort wird neben einem großzügigen Showroom auch Bereiche für Fahrzeugübergabe, Diagnosebühnen und eine elegante Fitting Lounge umfassen, in der individuelle Konfigurationen vorgenommen werden können. Die Werkstatt, ausgestattet mit insgesamt 12 Hebebühnen, sowie eine hochmoderne Waschanlage runden das Angebot ab.

Das neue Porsche Zentrum Kassel wird auf einem Grundstück von über 13.500 m² in der Lossestraße 99 errichtet und umfasst eine Gebäudefläche von 3.436 m². An dem neuen Standort ist ein Wachstum von aktuell 31 auf ca. 40 Mitarbeiter geplant.

Im Inneren des zweistöckigen Gebäudes erwartet die Besucher ein heller Showroom, der durch den einladenden „Porscheplatz“ mit Loungecharakter ergänzt wird. Das Zentrum wird mit einer Vielzahl von komfortablen Beratungsorten, der Owner’s Collection und Fitting Lounge sowie einer wegweisenden Dialogannahme ausgestattet sein.

Auch hier spielt Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Das Gebäude wird mit extensiven Gründächern und einer groß dimensionierten Photovoltaikanlage ausgestattet. Zusätzlich wird eine Anlage zur biologischen Wasseraufbereitung (Aquadetox) installiert, die der internen Wasserrückgewinnung dient. Die Carport-Überdachungen werden mit Solarmodulen versehen, die die darunterliegenden Ladestationen versorgen. Die moderne Lamellenfassade mit roten LED-Streifen sorgt dabei für eine dynamische und zeitgemäße Optik.

Das umfangreiche Investitionsvolumen in Höhe von ca. 13,7 Mio. für das Porsche Zentrum Minden und 13,8 Millionen Euro für das Porsche Zentrum Kassel unterstreicht das Vertrauen und das hohe Engagement von Glinicke für die Marke Porsche.

So ließ es sich Alexander Pollich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH, nicht nehmen, beide Spatenstiche zu begleiten und betonte in seiner Ansprache die enge Partnerschaft zwischen Porsche und der Glinicke Gruppe.

An den Feierlichkeiten nahmen weiterhin zahlreiche geladene Gäste teil. Unter anderem Vertreter der Stadt, wie Oberbürgermeister Michael Jäcke in Minden und Stadtkämmerer Matthias Nölke in Kassel.

Florian Glinicke, Geschäftsführer der Glinicke Automobil Holding GmbH & Co. KG, zeigte sich begeistert: „Wir freuen uns außerordentlich über die Erweiterung unserer Präsenz mit Porsche. Porsche steht für herausragende Qualität und Leistung und wir sind stolz darauf, unsere langjährige Partnerschaft mit dieser angesehenen und starken Premiummarke weiter auszubauen“.

Glinicke freut sich darauf, voraussichtlich Ende 2025 die neuen Porsche Zentren zu eröffnen und allen Porsche-Enthusiasten sowie Sportwagenfans ein einzigartiges Erlebnis bieten zu können.