Classic Cars

Oldtimer Kaufberatung

Sie träumen schon lange von einem klassischen Automobil? Dann stehen sie damit nicht allein. Denn Oldtimer werden bei den Deutschen immer beliebter: 2017 fuhren in Deutschland 431.000 Autos mit H-Kennzeichen über die Straßen. Zehn Jahre zuvor waren es noch 169.000. Die gesteigerte Nachfrage macht auch die Suche nach geeigneten Oldtimer schwieriger.

Egal, ob Lebenstraum oder als Wertanlage - um bei der Fahrzeugsuche nicht ein "faules Ei" zu erwischen, ist eine intensive Recherche und Beratung vor dem Kauf eines Oldtimers oder den immer beliebter werdenden "Youngtimern" Bedingung. Möglichkeiten hierzu bieten Fachmagazine, Online-Portale, Kataloge, Oldtimer-Messen sowie natürlich die auf den Handel und Wartung klassischer Automobile spezialisierten Experten wie die von Glinicke Classic Cars.

Wichtige Profi-Tipps des Oldtimer-Experten

Verkaufsberater Tobias Melchior von Glinicke Classic rät: "Neulinge bleiben am besten bei den etablierten Marken und lassen die Finger von den Exoten." Die Gründe dafür: Ersatzteile für Klassiker von Porsche, Mercedes, Volkswagen oder auch Opel sind auch nach Jahrzehnten noch gut verfügbar. Bei der leganten englischen Limousine oder dem italienischen Coupé schlagen möglicherweise auch die Herzen höher – aber die Monteure in der Werkstatt häufig die Hände hoffnungslos über dem Kopf zusammen."

Welcher Oldtimer passt zu mir?

Jeder Käufer muss sich zudem die Frage stellen: Welcher Oldtimer passt zu mir? Soll es eher gemütlich mit einem VW Käfer – übrigens der populärste deutsche Oldtimer – über die Straßen gehen oder möchte man mit einem klassischen Sportwagen von Porsche auf etwas flottere Fahrt gehen? Wer mehr Komfort und Alltagstauglichkeit erwartet, für den sind technisch moderne Youngtimer eher etwas. Die frühen 90er-Jahre bieten hier eine große Bandbreite von charakterstarken Modellen mit H-Zulassung.

Classic-Experten erkennen versteckte Mängel

„Ist das Wunschmodell gefunden, muss sein Zustand genau unter die Lupe genommen werden", rät Glinicke-Verkaufsberater Tobias Melchior. Den technischen Zustand eines Oldtimers zu beurteilen ist gerade für Laien nicht einfach. Es droht die Gefahr, versteckte Mängel zu übersehen. "Ein Oldtimer-Gutachten von Fachleuten schafft da Sicherheit und ist sowohl für die Versicherung als auch bei einem späteren Verkauf ein wichtiges Dokument."

Welcher Oldtimer lohnt sich?

Stellt sich noch die Frage, welcher Oldtimer lohnt sich? „Natürlich gibt es auch Kunden, die sich Oldtimer als Wertanlage zulegen. Durch die zuletzt sehr stark gestiegenen Preise raten wir von Glinicke eher davon ab. Das bewahrt vor Enttäuschungen, wenn eine Wertentwicklung nach oben nicht wie gewünscht eintritt", sagt Glinicke-Verkaufsberater Tobias Melchior. "Die Rendite bei einem Oldtimer sollte der Fahrspaß sein." Und wenn der dank guter Modell-Recherche und Verkaufsberatung gegeben ist, dann hat sich der Oldtimer-Kauf auf jeden Fall gelohnt.