Antriebsschlupfregelung (ASR) + Traktions-Controllsystem (TCS)

Synonyme:
ASR, TSC, ETC, ASC, TCS, TCSS, TRC, TRACS

Antriebsschlupfregelung (Beschreibungen des Begriffes)

Die Antriebsschlupfregelung, auch Traktionskontrolle genannt, verhindert ein Durchdrehen der Räder beispielsweise durch zu viel Gas geben beim Anfahren. Die ASR hat Zugriff auf die Bremsen und/oder den Motor. Drohen die Räder an Haftung zu verlieren, wird durch Bremskraft und/oder Eingriff in das Motorenmanagement das Antriebsmoment heruntergeregelt. So wird ein zu extremer Schlupf der Antriebsräder und damit das Durchdrehen der Räder verhindert.

ASR wird von folgenden Herstellern als Abkürzung für Antriebsschlupfregelung genutzt:

Synonyme:
TSC (Hyundai),
ETC (Land Rover),
ASC (BMW),
TCS (Mazda, Saab),
TCSS (Opel),
TRC (Toyota),
TRACS (Volvo)

Ebenfalls ist ein wichtiger Bestandteil der Antriebschlupfregelung das Traktions-Controllsystem (TCS). Beide Systeme benutzen bei Entscheidung des Eingreifens die selben Messwerte, sowie die selben Sensoren. Neben der Antribsschlupfriegelung kümmert sich das Traktions-Controllsystem um sogenannte "Sleuderräder". Das System erfasset die Position der Räder, ihre Winkelgeschwindigkeit und den Schlupfgrad. Sobald eines der vier Räder zu rutschen beginnt, wird der Traktionsverlust mit Hilfe von leichten Bremsungen minimiert. 

Beide Systeme verfolgen somit das selbeZiel: Die maximale Traktion aller Räder wird überwacht und gegebenfalls eingegriffen, falls die Traktion vermindert bis ganz verlohren geht.

zurück