Lexikon

DSG-Getriebe


Kategorie: D

Was ist und macht ein DSG-Getriebe?

Die Abkürzung DSG steht für Doppelkupplungsgetriebe. Dieses Schaltgetriebe kann komplett automatisch die Gänge wechseln. Die Besonderheit dieses Getriebes liegt darin, dass das gesamte Getriebe in zwei „Untergetriebe“ und Kupplungen aufgeteilt wird. Somit werden beim Wechsel der Gänge immer nur ein Getriebe angesteuert und je nach Gang wechseln sich die beiden Getriebe ab. Hierdurch ist ein Gangwechsel möglich, bei dem keine kurzzeitige Zugkraftunterbrechung entstehen kann, da der nächstmögliche Gang bereits eingelegt ist, jedoch immer nur eine Kupplung die Last trägt.
Technisch gesehen ist das DSG aber kein Automatikgetriebe, sondern ein Direktschaltgetriebe. Man spricht von einem automatisiertem Schaltgetriebe.

Beispiel der Funktionsweise eines DSG-Getriebes:
Das Getriebe befindet sich im 5. Gang, wobei dieser Gang auf "Untergetriebe A" eingekuppelt ist. Auf "Untergetriebe B“ ist bereits der 6. Gang eingelegt. Der Fahrer gibt dem DSG das Signal, es soll in den 6. Gang schalten. Das "Untergetriebe A" löst die Kupplung im 5. Gang und das "Untergetriebe B" kuppelt gleichzeitig den 6. Gang ein. Somit sind 2 Abläufe gleichzeitig passiert und es gibt keine Unterbrechung der Zugkraft.