Multikollisionsbremse


M

Eine Multikollisionsbremse kann bei jedem vierten Verkehrsunfall Schlimmeres verhindern, denn 25% aller Zusammenstöße enden nicht mit dem Erstaufprall: Das Fahrzeug rollt nach der Kollision ungebremst weiter und knallt auf stehende Hindernisse oder andere Verkehrsteilnehmer. Um dies zu verhindern gibt es die Multikollisionsbremse. Sie drosselt das Tempo nach einem Crash automatisch, da Fahrer unmittelbar nach einem Aufprall meist nicht mehr dazu in der Lage sind selber schnell zu reagieren.
Ein wichtiges Merkmal der Multikollisionsbremse ist auch, dass das Fahrerassistenzsystem jederzeit die Kontrolle an den Fahrer zurückgibt, falls die Sensoren registrieren, dass der Fahrer wieder Pedale und Lenkrad betätigt. Um diese Technik nutzen zu können, müssen nur drei Systeme vernetzt werden, die ohnehin serienmäßig an Bord sind: Sensorik und Steuergeräte für die Airbags, das Antiblockiersystem ABS und ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm).