Motorschleppmomentregelung

Motorschleppmomentregelung (MSR)

Was ist die Motorschleppmomentregelung (MSR)?

Die Motorschleppmomentregelung (MSR) ist ein Fahrassistenzsystem. Dieses System hilft dem Fahrer nicht aktiv beim Fahren, sondern hilft ihm viel mehr im Hintergrund, also passiv. Sie verhindert, dass die Räder eines Fahrzeugs ins Rutschen kommen. Insbesondere bei glatter oder nasser Fahrbahn. Dies kann vorkommen, wenn der Fahrer abrupt vom Gas geht oder die Kupplung beim Schalten zu schnell kommen lässt. So wird das maximale Kraftpotential zwischen Rädern und der Straße überschritten, und die Räder fangen an Schlupf zu bekommen.
Damit dies nicht passieren kann, regelt die Motorschleppmomentregelung (MSR) eine geschmeidige, kurzzeitige Erhöhung der Motordrehzahl.

Folgendes Beispiel hilft bei der Verdeutlichung der Funktionsweise:
Der Fahrer schaltet einen Gang herunter lässt die Kupplung zu schnell los. Dann ist die Motordrehzahl viel geringer als die Geschwindigkeit im Getriebe. Durch das schnelle Kommenlassen der Kupplung, würden die Räder und das Getriebe abrupt langsamer werden. Somit besteht gerade bei nasser oder glatter Fahrbahn Rutschgefahr. Die Motorschleppmomentregelung (MSR) würde hier eingreifen und kurzzeitig die Motordrehzahl erhöhen, um somit den Unterschied zwischen den beiden Geschwindigkeiten (Motor und Getriebe) auszugleichen. Somit wird das Risiko einer Rutschgefahr minimiert und der Fahrer kann das Fahrzeug stabil auf der Straße halten. 

zurück