/ Der neue T-Roc

Jetzt in unseren Autohaus bestellen.

Es ist so weit, der neue T-Roc ist da. Damit erweitert Volkswagen sein Modellprogramm um ein Crossover-Modell und bringt frischen Schub in die Klasse der kompakten SUV. Denn der neue T-Roc zeigt sich maximal individualisierbar, innovativ digitalisiert, perfekt vernetzt, mit modernsten Assistenzsystemen, dynamisch motorisiert und vor allem modern, expressiv designt. Ein Auto, das in der urbanen Welt ebenso zuhause ist wie in unwegsamem Gelände.


Ausstattungslinien & Motoren

Volkswagen wird das neue Crossover auf Basis der Ausstattungsversion „T-Roc" anbieten. Zudem sind mit „Sport" und „Style" zwei gleichrangige, höhere Linien parallel zueinander verfügbar, um den T-Roc maximal zu individualisieren. Während den T-Roc „Style" exklusive Akzente wie die in vier Farben wählbaren Dekorblenden des Interieurs prägen, stehen beim T-Roc „Sport" indes sportliche Features wie etwa die serienmäßigen Sport-Komfortsitze im Fokus. Wie der größere Tiguan, wird auch der neue T-Roc mit effizienten Turbomotoren* angeboten: drei Benziner (TSI) und drei Diesel (TDI). Sie kommen in den drei Leistungsstufen 85 kW / 115 PS, 110 kW / 150 PS und 140 kW / 190 PS zum Einsatz. Die 115-PS-Versionen werden mit Frontantrieb und manuellem Getriebe offeriert. In Verbindung mit den 150-PS-Motoren besteht die Wahl zwischen Frontantrieb, Allradantrieb (4MOTION) und automatischem Doppelkupplungsgetriebe (7-Gang-DSG). Der 150 PS starke Benziner ist mit einem aktiven Zylindermanagement (automatische Abschaltung von zwei Zylindern) ausgestattet. Die zwei 190-PS-Motoren werden serienmäßig mit 7-Gang-DSG und 4MOTION ausgeliefert.

(Kraftstoffverbrauch, l/100 km: innerorts 6,1 - 6,0 / außerorts 4,6 - 4,5 / kombiniert 5,2 - 5,1; CO₂-Emission kombiniert, g/km: 118 - 116; Effizienzklasse: B)

T-Roc_News_05.jpg

Exterieur

Gleich mehrere Designelemente sind stilbildend für den neuen Fünfsitzer: In der Front ist es die breite Kühlergrilleinheit mit integrierten Doppelscheinwerfern und die ausgelagerte Lichtsignatur, die den T-Roc auch bei Nacht unverwechselbar machen. Die Linienführung der langgestreckten Silhouette wird hingegen durch ein besonders markantes Chromelement geprägt, das sich von den A-Säulen über die komplette seitliche Dachlinie bis in die C-Säule hineinzieht und formal an ein Coupé erinnert. Den Offroad-Look verstärken umlaufende, dunkle Kunststoff-Applikationen, die die Karosserie im Bereich der Radläufe, Seitenschweller sowie der Front- und Heckpartie schützen. Dank des MQB können beim T-Roc sehr dynamische Proportionen realisiert werden: Das Crossover-Modell misst 4.234 mm in der Länge (252 mm kürzer gegenüber dem Tiguan); dazwischen spannt sich ein 2.603 mm langer Radstand. Breit ist das SUV 1.819 mm (ohne Außenspiegel), hoch 1.573 mm. Die vergleichsweise große Breite im Verhältnis zum eher flachen Dachaufbau unterstreicht die Dynamik der Proportionen. Der im Vergleich zu anderen SUV etwas tiefere Karosserieschwerpunkt optimiert gleichzeitig die Fahreigenschaften. Stilprägend sind zudem die kurzen Überhänge (vorn 831 mm, hinten 800 mm) und großen Spurweiten von 1.546 mm (vorn) und 1.541 mm (hinten).


Interieur

Die Form und Funktion des T-Roc Interieurs wurden im Zeitalter der Digitalisierung neu definiert. Konzeptionell im Vordergrund stand dabei die Integration der immer stärker digitalisierten Anzeige- und Bedienelemente. So kann der T-Roc optional mit einer neuen Generation des Active Info Displays (volldigitale Instrumente) bestellt werden. Ebenfalls dem neuesten Entwicklungsstand entsprechen die bis zu 8,0 Zoll großen Infotainmentsysteme. Im Hinblick auf die Ergonomie der Bedienung und Einsehbarkeit wurde das Ziel definiert, alle Elemente an Bord so klar und selbsterklärend wie nur möglich zu gestalten. Gleichzeitig schlägt das charismatische und eigenständige Interieur-Design mit seiner ebenso avantgardistischen wie robusten SUV-Anmutung und der modernen Flächenbehandlung eine Brücke zum Exterieur-Design. Aufgrund des langen Radstandes im Verhältnis zur Fahrzeuglänge, bietet der T-Roc jede Menge Platz für fünf Personen. Fahrer und Mitreisende sitzen erhöht. Vorn beträgt die Sitzhöhe über der Fahrbahn mindestens 572 mm, hinten 618 mm. Sind alle fünf Plätze besetzt, ergibt sich bei Beladung bis zur Oberkante der Rücksitzlehne ein Kofferraumvolumen von 445 Litern – einer der besten Werte im Segment. Die Rücksitzlehne kann im Verhältnis 60/40 geteilt umgeklappt werden; dadurch entsteht ein Ladevolumen von bis zu 1.290 Litern.

csm_T-Roc_News_02.jpg

Assistenzsysteme / Komfort

In einer eigenen Liga innerhalb des Segmentes spielt der T-Roc dank seiner Assistenzsysteme. Serienmäßig für alle T-Roc sind die Multikollisionsbremse, der aktive Spurhalteassistent Lane Assist und das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist mit Fußgängererkennung und City-Notbremsfunktion an Bord. Optional kann das SUV mit zehn weiteren Assistenzsystemen* konfiguriert werden. Dazu zählen u.a. automatische Distanzregelung ACC, Rückfahrkamera Rear View, Spurwechselassistent inkl. Ausparkassistent Rear Traffic Alert, Spurwechselassistent Blind Spot-Sensor, Spurhalteassistent Lane Assist, Parklenkassistent Park Assist inkl. Rangierbremsfunktion, Stauassistent und Emergency Assist. Zudem kann der T-Roc mit einem in dieser Klasse ungewöhnlich großen Spektrum an Komfortsystemen an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Neben der adaptiven Fahrwerksregelung DCC und der Progressivlenkung gehören dazu u.a. auch die elektrische Betätigung der Heckklappe und das schlüssellose Schließ-und Startsystem „Keyless Access".

*Einsatztermin teilweise zu einem späteren Zeitpunkt


Infotainment & Connectivity

Zur Serienausstattung aller T-Roc gehört das Infotainmentsystem „Composition Colour“ mit 6,5-Zoll-Touchscreen. Die nächste Ausbaustufe ist das glasüberbaute 8,0-Zoll-System „Composition Media“ inklusive CD-Player. Als 8,0-Zoll-Topsystem kommt das ebenfalls glasüberbaute „Discover Media“ mit Navigationsmodul zum Einsatz. Ein weiteres Highlight im T-Roc ist das weiterentwickelte Active Info Display, was durch das vergrößerte Display (11,7 Zol Displaydiagonale) und hochwertige Grafiken (133 dpi) auf ein neues Level gehoben wird. Im Zusammenspiel von Active Info Display und dem jeweiligen Infotainmentsystem entsteht eine neue, digitale und interaktive Cockpit-Landschaft.

csm_T-Roc_News_02.jpg

Active Info Display und Infotainment wurden konsequent darauf zugeschnitten, via Smartphone und Volkswagen Car-Net ein maximales Spektrum von Online-Services und Apps zu nutzen. Optimal eingebunden werden darüber hinaus das Telefon und die Mediathek. Beide Funktionen lassen sich nicht nur über das Infotainmentsystem, sondern auch via Active Info Display anzeigen und steuern. Die 8,0-Zoll-Infotainmentsysteme können um „App Connect“ (integriert „MirrorLink“, „Apple CarPlay™“ und „Android Auto™“ von Google) erweitert werden. Darüber hinaus bietet Volkswagen auch im neuen T-Roc das Dienste-Paket „Security & Service“ und damit in den verschiedensten Situationen Unterstützung an. Zu den wichtigsten Funktionen gehören hier Dienste wie der „Notruf-Service“, die „Automatische Unfallmeldung“ und der „Pannenruf“. Diverse Onlinedienste können in Verbindung mit dem „Discover Media“ zudem mittels „Guide & Inform“ genutzt werden.

Dazu gehören zum Beispiel die „Online-Sonderzielsuche“, der „Online-Zielimport“, „Tankstellen“ (Location und Preis), „Nachrichten“, „Parkplätze“ (Location, Verfügbarkeit und Preis), „Wetter“ und die „Online-Verkehrsinformationen“. Mit der optionalen Telefonschnittstelle „Comfort“ können kompatible Smartphones induktiv geladen und mit der Außenantenne gekoppelt werden. Das Smartphone wird dazu einfach in ein Ablagefach (Koppelbox) vor dem Schalthebel gelegt. Der seit 2014 zu Apple gehörende USAudiospezialist Beats hat zudem ein 300 Watt starkes 8-Kanal-Soundsystem spezifisch auf das Interieur des T-Roc abgestimmt.