Škoda bei Glinicke

SKODA Angebote


SKODA Modelle


ŠKODA - Fabia Limousine COOL PLUS
Modelljahr 2020

ŠKODA Fabia Limousine COOL PLUS

Der Kleinwagen mit mehr Platz als man denkt.


Kraftstoffverbrauch: (kombiniert) 4,0 l/100 km
CO2-Emission: (kombiniert) 105 g/km
Effizienz­klasse: B

zum Modell
Škoda -  Enyaq iV
Modelljahr 2021

Škoda Enyaq iV

Der ŠKODA ENYAQ iV ist der erste vollelektrische ŠKODA SUV.


Stromverbrauch: (kombiniert) 15,6 kWh kWh/100 km
Reichweite (WLTP): 534 km
CO2-Emission: (kombiniert) 0,0 g/km
Effizienz­klasse: A+++

zum Modell
ŠKODA - OCTAVIA iV
Modelljahr 2020

ŠKODA OCTAVIA iV

Das ŠKODA OCTAVIA ist in der 4. Generation nochmal um einiges innovativer geworden und macht nun mit seinem Hybridantrieb die Straßen unsicher.


Kraftstoffverbrauch: (kombiniert) 1,2 l/100 km
Stromverbrauch: (kombiniert) 11,1 kWh kWh/100 km
Reichweite (WLTP): 70 km
CO2-Emission: (kombiniert) 28 g/km
Effizienz­klasse: A+++

zum Modell
ŠKODA - OCTAVIA
Modelljahr 2020

ŠKODA OCTAVIA

Schrägheck oder Fließheck - welcher ist ihr Favorit.


Kraftstoffverbrauch: (kombiniert) 4,6 l/100 km
CO2-Emission: (kombiniert) 105 g/km
Effizienz­klasse: A

zum Modell
ŠKODA - SCALA
Modelljahr 2020

ŠKODA SCALA

Genial in jeder Hinsicht: Der Nachfolger des ŠKODA Rapid Spaceback.


Kraftstoffverbrauch: (kombiniert) 4,8 l/100 km
CO2-Emission: (kombiniert) 109 g/km
Effizienz­klasse: B

zum Modell
ŠKODA - KODIAQ – Der ganz große
Modelljahr 2020

ŠKODA KODIAQ – Der ganz große

Der größte der drei ŠKODA Sport Utility Vehicles (SUV) ist der Kodiaq. Er steht exemplarisch für alle stärken der Marke – ausdruckvolles Design, hohe Funktionalität und…


Kraftstoffverbrauch: (kombiniert) 7,4 l/100 km
CO2-Emission: (kombiniert) 170 g/km
Effizienz­klasse: C

zum Modell
ŠKODA - KAMIQ
Modelljahr 2020

ŠKODA KAMIQ

Der urbane City-SUV, der zu Ihnen passt.


Kraftstoffverbrauch: (kombiniert) 4,8 l/100 km
CO2-Emission: (kombiniert) 110 g/km
Effizienz­klasse: B

zum Modell

ŠKODA bei Glinicke

ŠKODA - einer der weltweit ältesten produzierenden Autohersteller.

Im Jahr 1895 in Mladá Boleslav (Tschechien) wurde die Firma Laurin&Klement als Fahrradmanufaktur gegründet. Bereits drei Jahre später brachte sie die ersten Fahrräder mit Hilfsmotor auf den Markt. 1899 begann die Produktion von Motorrädern, welche bereits 1902 die 2000. Auslieferung verzeichnete. Parallel dazu beschäftigte sich Laurin&Klement ab 1901 mit der Entwicklung von Automobilen, die im Jahr 1905 zur Produktion der ersten Autos "Voiturette Typ A" Laurin&Klement führte.

Nach den erfolgreichen Anfangsjahren wurde 1925 der Zusammenschluss mit den Pilsner ŠKODA-Werken realisiert - die neue Firma hieß "ŠKODA Auto" und beschränkte sich auf die Produktion von Automobilen. Die Herstellung von Fahrrädern und Motorrädern wurde beendet. Mit den 1934 auf den Markt eingeführten Modellen "Popular" und "Superb" setzte ŠKODA wichtige Meilensteine der Firmengeschichte.

In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg hatte das Unternehmen nach Übernahme durch die Rote Armee und Einbindung in die Planwirtschaft, Schwierigkeiten mit der westlichen Entwicklung Schritt zu halten.
Von 1964 bis 1986 wurden ausschließlich Fahrzeuge mit Heckmotor gebaut, ehe der ŠKODA Favorit die Rückkehr zum Frontmotor einläutete.

Durch den Verkauf an die Volkswagen AG und den daraufhin produzierten Modellen "Fabia" und "Octavia" konnte ŠKODA erstmals seit langer Zeit wieder nennenswerte Marktanteile in Westeuropa erzielen. Zu Beginn des Jahres 2013 lief der fünfzehnmillionste ŠKODA vom Band, welche mittlerweile in China ihren Hauptabnehmer, gefolgt von Deutschland und Russland gefunden haben.

Einen Einblick in die Zukunftstechnologien von ŠKODA gewährte der Hersteller im April 2017 auf der "Auto Shanghai". Dort wurde mit dem ŠKODA Vision E die erste Design- und Technologiestudie vorgestellt, die mit einem rein elektrischen Antrieb ausgestattet ist.